Vergessene Geschichte Tholeys

Die Wurzeln der Abtei reichen sehr weit zurück.

Um 400 v. Chr. wurde die Gegend um Tholey von den Treverern besiedelt. Ein Zeugnis dieser keltischen Kultur ist etwa die Verteidigungsanlage auf dem Schaumberg.

Im 1. Jahrhundert n. Chr. errichteten die Römer aufgrund der Nähe zur römischen Hauptstadt Trier eine große Palastvilla mit Badeanlage an der Stelle, an der sich nun die Abteikirche befindet.

Noch heute erinnern die Straßennamen an diese Zeit. Tholeys Hauptstraße zum Beispiel, wechselt von der Metzer Straße in die Trierer Straße und zwar genau an dem Punkt, an dem das Kloster steht.

Der Fund von Steinfundamenten aus der fränkischen Zeit belegt außerdem das Vorhandensein einer früheren Klostergemeinschaft.

Erstmals erwähnt wird die Abtei im Testament des Franken Adalgisel Grimo im Jahr 634 n. Chr.

Die weitere Zeit der Kirche wurde durch Kriege und Plünderungen geprägt. Erst 1806 wurde die Abtei als Pfarrkirche der Gemeinde Tholey und fast 150 Jahre später als Benediktinerabtei eingesetzt.

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Uns interessiert, wie Sie persönlich die Abtei Tholey sehen.

» Hier geht’s zum Fragebogen