Die Benediktiner und die Abtei Tholey

Der Wahlspruch des Klosters „fides cum benignitate - Glaube und Menschlichkeit“ ist der Leitgedanke, an die sich die Benediktinermönche des Klosters richten: der Glaube, bezeugt durch die Gebete, die den größten Teil des Tages einnehmen, und die Menschlichkeit durch das Rückbesinnen auf wesentliche Werte wie Demut, Beständigkeit und vor allem Toleranz.

Benediktiner zu sein, bedeutet Seelsorger, Lehrer und Handwerker in einem zu sein.

Die Grundlage dieser Glaubensgemeinschaft bildet die Regel des Ordensgründers Benedikt von Nursia, gegen das damals vorherrschende Prinzip der Wandermönche für eine Kontinuität und Ortsgebundenheit. zwölf Männer sind diesem Ruf in Tholey gefolgt. Elf Mönche und der Abt Mauritius Choriol.

Sie alle vereinigt das gleiche Ziel: Gott näher zu sein.

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Uns interessiert, wie Sie persönlich die Abtei Tholey sehen.

» Hier geht’s zum Fragebogen